Werbung

Lange habe ich nichts auf meinem Blog geschrieben. Das liegt 1. daran das ich kein wirklich guter Schreiberling bin und 2. das ich keine Artikel schreiben möchte, die es schon zu Tausenden da draußen gibt.

Heute hat mich allerdings ein Beitrag einer lieben Freundin auf Facebook inspiriert mal wieder einen neuen Beitrag auf meinem Blog zu verfassen, da ich denke, dass viele das gleiche Problem haben. Um was es geht, kannst Du in diesem Facebook-Post von Katharina Kislewski lesen.

Werbung

Auch wenn die Geschichte nicht von Katharina Kislewski selbst stammt, ist es gut, dass sie sie gefunden hat und anderen zeigt. So lernen andere daraus das man sich niemals unter Wert verkaufen soll.

Und genau das bringt uns zur nächsten Frage.

Was macht die Arbeit von jemandem wertvoll?

Menschen, die  als Freiberufler, heute sagt man meisten Freelancer, arbeiten, haben oft Schwierigkeiten, ihren eigenen Wert zu erkennen. Sie haben möglicherweise das Gefühl, dass sie nicht so qualifiziert sind wie diejenigen, die für traditionelle Arbeitgeber arbeiten und für ihre Arbeit nicht angemessen bezahlt werden. Aber wir alle haben einen Wert und wir sollten ihn erkennen, auch wenn wir nicht mit jemand anderem zusammenarbeiten.

Werbung

Was die Arbeit der Menschen wertvoll macht, ist schwer zu bestimmen. Es ist etwas, das ein Individuum in sich trägt und es liegt an ihm, zu entscheiden, was sein Wert ist. Wenn Sie Ihren eigenen Wert erkennen, wissen Sie, wie viel Mühe Sie in Ihre Arbeit stecken müssen.

Wie oft habe ich in meinen mehr als 20 Jahren, seit ich diesen Job mache, Sätze gehört wie:

– Das ist aber teuer
– Geht das auch günstiger
– kann man da am Preis noch etwas machen?
usw.

Als ich damals angefangen habe Webseiten zu erstellen, da hat noch niemand solche Fragen gestellt und wir waren noch weit entfernt von der „Geiz ist Geil“ Mentalität.

Ich kann mich noch an meine allererste Webseite erinnern und das ich damals dafür 3000 DM angesetzt hatte. Der Kunde sagte damals das er mit mehr gerechnet hätte und mit dem Preis einverstanden sei.

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, das es damals noch kein WordPress gab und man Webseiten noch richtig mit HTML oder PHP coden musste.  Damals hatten wir noch nicht die Möglichkeit „Deine eigene Webseite in 15 Minuten“ zu erstellen. Was quasi auch gar nicht Möglich ist. Wenn Ihr also irgendwo mal diesen Satz hört, glaubt es nicht.

Denn zu einer Webseite gehört als nur die Installationsroutine von WordPress wo man nur auf den Button klickt und fertig.

Wie schätzt Du Deine Arbeit ein, wie viel bin ich wert, bin ich es wert?

Über diese Frage solltest Du Dir Gedanken machen. Denn erst, wenn Du Dir darüber im Klaren bist, was Du selbst bzw. Deine Arbeit wert bist, kannst Du Deinen Preis bestimmen. Denn die Summer Deines Wertes ergibt sich aus mehreren Faktoren. Zum einen aus Angebot und Nachfrage. Zum anderen aus dem Wissen und der Erfahrung, die Du mitbringst bzw. Du Dir im Laufe der Jahre angeeignet hast.

Erinnerst Du Dich an die Sätze weiter oben? Wenn diese Sätze fallen, verweise ich meistens auf dieses Video hier:

Mittlerweile habe ich mir angewöhnt darüber nicht mehr zu diskutieren, um meine Preise nach unten zu schrauben, wie ich es als Anfänger selbst oft getan habe, nur weil ich den Auftrag bekommen will. Lieber verzichte ich auf einen Job und vermeide damit jede Menge Ärger. Denn meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass die, die am wenigsten zahlen, auch den meisten Stress machen und man meistens mit denen sehr viel Zeit verschwendet.

Wogegen Kunden, die mit dem Preis zufrieden sind, die chilligsten sind und mit denen hat man den wenigsten Stress. Zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht.

Fazit: Die Menschen respektieren Dich und Deine Arbeit, indem Sie die Qualität und Deine Erfahrungen zu schätzen wissen und entsprechend honorieren.