Themes checken – Die Sache mit den Free WordPress Themes

Themes checken – Die Sache mit den Free WordPress Themes

Wenn man bei Google nach Free WordPress Themes sucht findet man ungefähr 65.900.000 Ergebnisse. Das heißt man hat jede Menge Möglichkeiten an kostenlose WordPress Themes zu gelangen. Wobei man bei der Suche nach kostenlosen WordPress Themes immer noch auf ungefähr 870.000 Ergebnisse kommt. Allerdings bedeutet das nicht gleichzeitig das diese WordPress Themes nicht unbedingt kostenlos sein müssen. Denn hinter vielen der Ergebnisse befinden sich Webseiten die auch kostenpflichtige WordPress Themes, sogenannte WordPress Premium Themes, für lau anbieten und diese dann unter Umständen die Runde machen und von Freelancern oder „Falschen Freunden“ für kleines Geld angeboten werden. Was ohnehin schon zwielichtig ist, denn man kann die meisten angebotenen Premium WordPress Themes für ein paar Euro mehr vom Originalanbieter, mit offizieller Lizenz erhalten.

Kostenlose WordPress Themes – wirklich kostenlos?

Wie heißt es so schön? Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul. Es ereignete sich gestern. Durch einen Beitrag in einem sozialen Netzwerk lernte ich einen Kollegen kennen. Wie immer, da ich neugierig bin, schaute ich mir seine Webseite an und war beeindruckt. Sauberes Design, übersichtlich aufbereitet und alle Infos da die man braucht um zu sehen welche Dienstleistung er anbietet. Das Theme gefiel mir und ich wollte wissen welches es ist. Schließlich weiß man ja nie ob ein Kunde vielleicht einmal an so einem WordPress Theme interessiert ist für seinen Internetauftritt.

Ich begab mich, zu meiner inzwischen lieb gewonnenen Seite Wpthemedetector, um zu sehen welches Theme er auf seiner Seite benutzt. Ich bekam zwar das gewünschte Ergebnis angezeigt, aber die Seite spuckte auch noch einige andere Ergebnisse aus. Zum Beispiel wurde mir angezeigt das dieses WordPress Theme von einer der vielen illegalen Seite Namens Themekiller  heruntergeladen wurde, welche ich weiter oben kurz erwähnt hatte.

Kostenlose WordPress Themes

Als ich das dem Kollegen sagte, war er schockiert und erzählte mir, er habe dieses Theme von einem Freund erhalten für schlappe 30 €uro. Worauf ich ihm sagte das er das Original mit Lizenz auch schon für $59 (aktueller Umrechnungskurs sind 55,72€) beim ThemeForest hätte kaufen können. Er hätte also nur knapp 25€ mehr zahlen müssen für eine Lizenz.

Was lernen wir daraus? Ich gebe zu, der Titel ist etwas extrem gewählt. Aber wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr. Oder würdet Ihr Euren Freunden 1. ein geklautes Word Press Theme verkaufen und 2. riskieren wollen das Euer Freund oder Kollege Ärger bekommt, nur weil Ihr Euch bereichern wollt? Ich glaube nicht.

Mal davon abgesehen das es nicht rechtens ist, weiß man nie was man sich auf solchen illegalen Seiten einfangen kann. Zum anderen weiß man nie ob das dort kostenlos zum Download angebotene Theme irgendwelcher Schadcode einprogrammiert worden ist. Daher solltet Ihr lieber Eure WordPress Themes von vertrauenswürdigen Seiten kaufen bzw. downloaden.

Abschließend noch ein paar Quellen wo man kostenlose WordPress Themes und kostenpflichtige WordPress Themes downloaden kann.

Kostenlose WordPress Themes

Kostenpflichtige WordPress Themes

Von Lesern empfohlene WordPress Themes

Wenn Ihr noch ein paar vertrauenswürdige Seiten kennt, könnt ihr mir diese gern in die Kommentare schreiben. Ich nehme sie dann in meine Liste mit auf und ihr bekommt einen Link (empfohlen von Name/Webseite) zu Eurer Webseite.

WordPress Themes

WordPress Themes

WordPress Themes, ohne diese geht praktisch nichts, ohne WordPress Theme würde Deine Wordpres Seite wie auf meinem Wordpress Screenshot aussehen.

Was ist ein WordPress Theme?

Ein WordPress Theme ist eine Ansammlung aus Fotos und Dateien, die dafür verantwortlich sind dass Deine Webseite oder Deine Wordpress Blog das gewünschte Aussehen bekommt. Bei anderen CMS Systemen heisst das WordPress Theme auch “Template”.

Welche Arten von WordPress Themes gibt es?

Viele WordPress Themes bekommst Du z.B. als WordPress free themes auf Wordpress.org kostenlos zum Download angeboten, darüber hinaus gibt es sogenannte Premium-Themes, zu unterschiedlichsten Preisen, die sich meistens durch eine höhere Qualität, Flexibilität und mehr Funktionen hervorheben. Ausserdem ist es natürlich auch möglich direkt im WordPress Backend ein neues Theme zu suchen, zu installieren und zu aktivieren.

Was ist das richtige WordPress Theme für mich?

Welches das richtige WordPress Themes für Dich ist, kann man so spontan nicht sagen. es kommt darauf an welchen Zweck Du mit Deinem WordPress Blog oder Deiner WordPress Webseite verfolgst. Ein Klempner kann bzw. sollte kein WordPress Theme für einen Fotografen benutzen. Es passt einfach nicht zum Thema.

Des weiteren hängt es davon ab ob Du aus Kostengründen ein Free WordPress Theme benutzen möchtest oder Dich gleich für ein Premium Theme entscheidest.

Wie installiere ich ein neues WordPress Theme?

Wenn Du Dich für ein WordPress Theme entschieden hast, ist es heutzutage sehr einfach ein neues WordPress Theme zu installieren. Damit Du siehst wie einfach es ist, installiere ich gleich mal Live auf meinem Blog ein neues WordPress Theme nachdem ich meinen Beitrag fertig geschrieben habe.

301 Weiterleitung

301 Weiterleitung

Immer wieder habe ich während meiner Arbeit mit der Frage zu tun – “Wie richte ich eine 301 Weiterleitung, das sogenannte 301-Redirect ein?”

Dazu habe ich mir einmal ein paar Gedanken gemacht, ein kleines Videotutorial erstellt und Euch die wichtigsten Code-Snippets aufgelistet. Ausserdem werde ich Euch hier zum Thema 301 redirect  ein paar Beispiele einfügen, denn es kommt öfters vor das man mit diesem Thema konfrontiert wird und man immer wieder einmal den Code dazu braucht.

Die einfachste Möglichkeit und die gebräuchlichste Methode ist wohl, die 301 Weiterleitung von NON-www zu www. Aber bevor ihr Euch für eine der beiden Weiterleitungen entscheidet, solltet ihr eine eine Site-Abfrage in Google starten, um zu erfahren, mit welcher Version (NON-www oder www) Eure Webseite bei Google indexiert ist.

Abfrage bei Google nach der Anzahl Eurer indexiersten Seiten

Abfrage für NON-www

site:deinedomain.tld

Abfrage für www

site:www.deinedomain.tld

Habt ihr Euch für eine Variante entschieden, könnt Ihr damit beginnen die entsprechende 301 Weiterleitung zu erstellen.

Allerdings solltet Ihr wissen, dass die entsprechende .htaccess Datei nur auf einem Apache Server mit aktiviertem mod_rewrite funktioniert.

Wichtig für Telekom User!

Bei der Telekom ist es nicht möglich die htaccess zu bearbeiten! Solltet Ihr also Euren WordPress Blog bei der Telekom hosten wollen, lasst es, denn das funktioniert nicht. Sucht Euch unbedingt einen Provider bei dem Ihr vollen Zugriff auf die .htaccess habt!

Als erstes legt Ihr eine neue Datei mit der Bezeichnung “.htaccess” an, falls sie nicht schon standardmässig angelgt wurde. In manchen Fällen liegt diese Datei schon als htaccess.txt im Root-Verzeichnis Eures Webspaces oder auch als leere .htaccess Datei.

In der ersten Zeile wird die RewriteEngine mit der folgenden Zeile aktiviert:

RewriteEngine on

Nun ist es soweit und Ihr könnt damit beginnen die entsprechenden 301-Redirect Weiterleitungen einzutragen:

So richtet Ihr eine 301 Weiterleitung von NON-www zu www ein

RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www. [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.%{HTTP_HOST}/$1 [L,R=301]

oder

RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.deinedomain.tld$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.domainname.tld/$1 [L,R=301]
301 Weiterleitung von www zu NON- www
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www.deinedomain.tld$ [NC]
RewriteRule ^(.*) http://deinedomain.tld/$1 [R=301,L]
301 Weiterleitung von X zu Y
Redirect 301 /beispiel.html http://www.deinedomain.tld/beispiel/

Sicher ist es Euch schon des öfteren passiert, das Eure Domain auch über die index.html bzw. index.php erreichbar ist. Entsprechend ist Eure Startseite über unterschiedliche URLs aufrufbar, wie z.B.

www.deinedomain.tld & www.deinedomain.tld/index.html oder www.deinedomain.tld/index.php

Auch diese URI´s könnt Ihr, mit Hilfe einer 301-redirect Funktion via .htaccess Datei, zur Hauptdomain umleiten.

Hier findet Ihr die 301 Weiterleitung der index.html oder index.php zu Eurer Hauptdomain

Für die index.html oder index.php gilt dann folgendes:

RewriteCond %{THE_REQUEST} ^[A-Z]+ /index.html
RewriteRule ^index.html/?(.*) /$1? [L,R=301]
RewriteCond %{THE_REQUEST} ^[A-Z]+ /index.php
RewriteRule ^index.php/?(.*) /$1? [L,R=301]

301 Weiterleitung  von Duplicate Content (DC) Domains zu Eurer Haupt-Domain & NON-www zu www

RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.deinedomain.tld$
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.deinedomain1.tld$
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.deinedomain2.tld$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.deinedomain.tld/$1 [L,R=301]
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www.deinedomain1.tld$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.deinedomain.tld/$1 [R=301,L]
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www.deinedomain2.tld$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.deinedomain.tld/$1 [R=301,L]

Weitere Möglichkeiten einer 301 Weiterleitung via PHP und Query

Wer noch etwas tiefer in die Materie einsteigen will und eine spezielle Möglichkeit sucht wie man eine 301-Weiterleitungen via PHP einrichtet, wird hier fündig.