Ich glaube in der gesamten Zeit, seit das Internet existiert, hat noch nie jemand so lange für ein Fazit gebraucht wie ich. Wie Du am Titel lesen kannst, wollte ich nach 6 Monaten Builderall mein ganz persönliches Fazit schreiben. Aber Du kennst das. Irgendwas ist immer oder irgendwas kommt immer dazwischen. Und so sind aus 6 Monaten inzwischen schon 24 Monate geworden. Das heißt ich nutze und arbeite ich inzwischen schon fast 2 Jahre mit Builderall. um genau zu sein, im Mai dieses Jahres werden es 2 Jahre. Um genau zu sein.

Aber lass mich von vorn beginnen und wie ich zu Builderall gekommen bin …

Builderall, was ist das denn und wie alles begann?

Genau diese Frage habe ich mir auch gestellt, als mich eine gute Freundin darauf angesprochen hat. Vorher sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich mittlerweile seit Beginn an von WordPress  auch begeisterter WordPress-Nutzer bin. Siehe auch meinen Artikel über die Geschichte  von WordPress. Damals musste man WordPress noch manuell installieren. Und die Aussage von heute, das man WordPress in 5 Minuten installieren kann, war damals noch weit entfernt erreicht zu werden, den meistens sind bei der Installation Probleme aufgetreten. Aber das ist ein anderes Thema und so habe ich Jahr für Jahr mit WordPress Webseiten erstellt.

Zwischenzeitlich habe ich auch andere CMS ausprobiert, bin aber nie von WordPress weggekommen. Bis zudem Tag als mir eine gute Freundin Builderall vorgestellt hatte. Ich war zunächst skeptisch, wie immer, wenn ich etwas Neues vorgestellt bekomme und wollte eigentlich nichts darüber wissen, weil ich eigentlich zufrieden war mit WordPress und ich aus meiner Komfortzone nicht ausbrechen wollte. Ich erinnerte mich, aber dass ich vor einiger Zeit oft nach Salesfunnels gefragt worden bin und ob ich so etwas herstellen kann. Bis dato musste ich immer ablehnen. Zu meinem eigenen Leidwesen, habe ich mich nie damit befasst, weil es mir zu kompliziert erschien. Außerdem konnte man mit WordPress z. B. keine Salesfunnel erstellen, ohne zusätzliche Plugins zu installieren.

So kam es also, das ich neugierig wurde, denn was mir meine Freundin vorab erzählte, ließ mich aufhorchen. Sie erzählte mir man kann Landingpages, Salesfunnel, E-Mail-Marketing und vieles andere mehr. Mit Builderall umsetzen und das machte mich noch neugieriger darauf und ich wollte mehr wissen und stellte Ihr nachfolgende Frage:

Welchen Nutzen  bringt Dir Builderall?

Der Vorteil von Builderall ist, das man alles, ich will es mal Tools nennen, an einem Ort hat. Ich vergleiche es immer gern mit dem Werkzeugkoffer eines Handwerkers, da ich von Beruf Schlosser bin und man in diesem Beruf einen Werkzeugkoffer hat, in dem alle wichtigen Werkzeuge an einem Platz sind. Schraubendreher, Zangen, Hammer usw. Genau so ist es mit Builderall. Man muss sich Builderall als eine Art Werkzeugkiste vorstellen, in diese greift man hinein, wenn man ein spezielles Werkzeug für einen bestimmten Zweck benötigt. So hat man alle wichtigen Programme an einem Platz und zahlt in Summe im Vergleich zu Drittanbietern ein vielfaches weniger. Was genau Du an Geld sparen kannst, beantworte ich im nächsten Punkt.

Die Tools von Builderall im Vergleich mit Drittanbietern

Wenn man Builderall mit anderen Anbietern vergleicht, z. B. E-Mail-Marketing Software wie Klick-Tipp, GetResponse, Websitebuilder wie WIX oder Webinarsoftware im Vergleich zu den Tools von Builderall wird man 2 wichtige Unterschiede feststellen. Erstens das Preis/Leistungsverhältnis und zweites die Handhabung genauer gesagt den Arbeitsablauf.

Wenn man z. B. Klick-Tipp nutzt und vielleicht noch eine Webinarsoftware und man will sich noch eine Webseite erstellen, muss man feststellen, das man dabei schon 3 externe Anbieter hat und auch 3 Mal Geld dafür bezahlen muss. Natürlich werden viele jetzt sagen, wenn man WordPress nutzt, kostet das ja nichts. Stimmt, aber wenn man eine professionelle Webseite bauen will, kommt man an kostenpflichtigen Themes und Plugins nicht vorbei.

Ich selbst habe, bevor ich Builderall kannte, z. B. Mockups von Placit benutzt. Diese haben z. B. 8$ pro Stück gekostet und als ich mir dann ein Abo abgeschlossen hatte, konnte ich 5 Mockups für 35 $ pro Monat bekommen, Klar, billiger als eins, aber in der Summe schon 35 $ pro Monat und da hatte ich noch kein E-Mail Marketing und kein Webinar mit eingerechnet. Mit Klick-Tipp wäre ich schon bei über 50 € gelandet pro Monat.

Und da sind wir wieder beim  Preis/Leistungsverhältnis. Builderall kostet Dich derzeit nur maximal 59 € pro Monat und dort hast Du alle Tools dabei, die Du benötigst, um einen eigenen Onlineauftritt zu erstellen, E-Mail Marketing zu betreiben, Webinare abzuhalten, Landingpages oder Salesfunnel einzurichten. Alle Möglichkeiten und welche Tools Du nutzen kannst findest Du hier auf dieser Seite wo Dir alle Tools von Builderall vorgestellt werden und wo Du auch sehen kannst welche Pläne es gibt. Ich glaube das ist auch für Dich das richtige dabei.